Inspiration Artikel

Von den Flammen…
zum Licht – hinter den Kulissen

Diese großartige Aufführung „Von den Flammen zum Licht“ ist ein absolutes Muss in Lothringen. Jeden Sommer erzählt die Ton- und Lichtschau in einem grandiosen Naturdekor von der Schlacht um Verdun, einem der bedeutendesten Kapitel der Geschichte. Eine Bühnenfläche von 2ha, 900 Kostüme, 250 Schauspieler und passionierte Freiwillige. Dominique ist eine von ihnen. Begegnung hinter den Kulissen.

„Ich bin schon fast 30 Jahre Mitglied des historischen Vereins Connaissance de la Meuse. Geschichte und Kulturerbe haben mich schon immer begeistert. Als sich 1996 die Schlacht um Verdun zum 80. Mal jährte, beschloss der Verein, eine Ton- und Lichtschau ins Leben zu rufen. Das war schon mit Jean-Luc Demandre, dem heutigen Regisseur. Das Thema interessierte mich, denn mein Großvater und dessen Vater waren Soldaten in diesem Krieg. Opa diente als Offizier, und zwar als Tierarzt für Pferde und Esel. Er war in der unterirdischen Zitadelle stationiert.
So bin ich zu einer Komparsin in diesem Stück geworden und habe meinen Mann und drei meiner vier Söhne in dieses Abenteuer mitgenommen. Anfangs war diese Ton- und Lichtschau nur für eine Spielzeit von 5 bis 6 Jahren vorgesehen. Und nun dauert es schon seit über 20 Jahre!

B. Jamot

Heute arbeite ich in der Technik, für die Gruppe Beleuchtung. Letztes Jahr habe ich für die Projektion von Videobildern auf die Wände des Steinbruchs an Schulungen teilgenommen.
In 20 Jahren hat sich sowohl technisch als auch beim Szenario des Stückes viel getan, aber es macht immer noch gleichviel Spaß. Dabei erinnere ich mich an Bruchstücke, die mein Großvater uns von seinem Soldatenleben erzählte und sehe noch seine dunklen Blicke in solchen Momenten. Bei Thessaloniki, den Dardanellen werden Erinnerungen wach. Ich habe auch meine Region und deren Geschichte von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Da möchte man sich wirklich in Bücher vertiefen, um mehr zu erfahren.

F. Lallemand

Bei der Aufführung mitzuwirken, ist auch eine Art der Weitergabe an das Publikum und die jungen Generationen. Für dieses besondere 100. Gedenkjahr der Schlacht von Verdun, dürfen wir die Weiterentwicklung des Stückes miterleben: Neue Dekore, neue Szenen, wie die von den Soldatenbriefen, die ich sehr ergreifend finde.

Ich habe einen ganz anderen Einblick in meine Region und ihre Geschichte bekommen.